Kontaktieren Sie uns

Bitte tragen Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein!
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse an!
Tragen Sie IhreTelefonnummer ein!
Geben Sie hier Ihre Nachricht ein!

Mit dem Absenden des Kontaktormulars stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Handball

Freitag, 08. Februar 2019

Wittener TV will sich für Hinspiel-Pleite revanchieren

WAZ. Derbyzeit in der Ruhrstadt – der Wittener TV empfängt Aufsteiger TuS Bommern II. Der HSV Herbede muss indes nach Haltern.

Wittener TV - TuS Bommern II (Samstag, 19 Uhr, Kreissporthalle). „Wir haben etwas geradezurücken“, sagt WTV-Trainer Jan Löffler vor dem Derby. Das Hinspiel verlor seine Sieben mit 22:24 – trotz langer Überlegenheit. Nun möchte man es besser machen und den zehnten Saisonsieg einfahren. „Ich hoffe, wir können an die letzten Wochen anknüpfen“, so Löffler weiter. Der Wittener TV ist in 2019 noch ungeschlagen, gewann alle seine drei Ligapartien. Auch personell sieht’s rosig aus. Ausfälle gibt’s beim Tabellenvierten keine. „Wenn wir das Tempo hochalten können und in der Abwehr gut verschieben, sehe ich uns als das stärkere Team“, so Löffler selbstbewusst. Er sagt allerdings auch: „Es ist ein Derby, da weißt du nie sicher, was du bekommst.“ Spannend dürfte es allemal wieder werden. Denn die zuletzt arg personalgeschwächten Bommeraner gewannen vor Wochenfrist und dürften nach dem zweiten Sieg in diesem Jahr lechzen.

HSC Haltern/Sythen II - HSV Herbede (Samstag, 17.30 Uhr). Keine Probleme hatten die Herbeder beim 32:25 im Hinspiel mit den Seestädtern. Und auch für das Rückspiel sind die Rollen klar verteilt – der HSV genießt Favoritenstatus. Schließlich gewannen Trainer Marko Weiß und seine Mannschaft zum Wiederauftakt gegen den VfL Gladbeck III mit 40:30. Und auch gegen Aufstiegsaspirant TV Gladbeck zeigte man vor zwei Wochen eine ansprechende Leistung und schenkte dem Spitzenteam als bislang einziger Gegner mehr als 30 Tore ein. Mit 34:36 verlor der HSV am Ende nur knapp. Am letzten Wochenende hatten die Herbeder spielfrei. So konnte man die Akkus wieder ein wenig aufladen. Mit viel Esprit könnte es also nun zum Gastspiel nach Haltern gehen.

WAZ-Bericht von Maximilian Pleger

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.