Kontaktieren Sie uns

Bitte tragen Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein!
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse an!
Tragen Sie IhreTelefonnummer ein!
Geben Sie hier Ihre Nachricht ein!

Handball

Freitag, 02. Februar 2018

Wieczorek wünscht sich eine Spur mehr Lockerheit

WAZ. Noch haben die Landesliga-Handballerinnen des TuS Bommern im neuen Jahr ihren Rhythmus nicht gefunden. Zwar grüßt das Team von Trainer Michael Wieczorek nach wie vor von Platz eins, hat zuletzt aber keine überzeugenden Auftritte abgeliefert. Das soll sich am Samstag (19.30 Uhr) ändern, wenn es zu Abstiegskandidat SG Schalksmühle-Halver geht.

„Es ist ja nicht so, dass wir nicht alle wüssten, woran es derzeit hapert“, sagt TuS-Trainer Michael Wieczorek. Seiner Mannschaft fehle es momentan einfach an der nötigen Sicherheit im Angriff. In Sachen Einsatzwillen kann Wieczorek seinen Schützlingen keine Vorwürfe machen - so kam man zuletzt trotz einer insgesamt mittelprächtigen Vorstellung in Netphen noch zu einem 23:22-Erfolg, verteidigte Rang eins.

Mit der SG Schalksmühle-Halver haben die Bommeraner Damen erst Mitte Dezember sehr gute Erfahrungen gemacht, als man das Nachholspiel überdeutlich mit 34:15 gewann. Da überrollte der TuS seinen Gegner förmlich, führte schon zur Pause mit 20:7. „Ich hoffe, dass wir unsere Chancen diesmal wieder besser nutzen. Wir haben im Training vor allem an den Abschlüssen gearbeitet“, hofft Wieczorek diesmal auf eine bessere Vorstellung.

WAZ-Bericht

1. Damen - Landesliga: Tabelle