Kontaktieren Sie uns

Bitte tragen Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein!
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse an!
Tragen Sie IhreTelefonnummer ein!
Geben Sie hier Ihre Nachricht ein!

Mit dem Absenden des Kontaktormulars stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Handball

Mittwoch, 06. März 2019

TuS Bommern sucht fieberhaft nach neuem Trainer

WAZ. Über einen Mangel an Beschäftigung kann sich Mathias Kilfitt, Sportlicher Leiter bei den Handballern des TuS Bommern, derzeit nicht beklagen. Es gilt mehrere Baustellen zu bearbeiten - unter anderem läuft weiter fieberhaft die Suche nach einem neuen Damen-Trainer fürs Verbandsliga-Team der Grün-Weißen.

„Das gestaltet sich aktuell ein wenig schwierig“, so Kilfitt, der parallel auch noch Gespräche mit potenziellen Neuzugängen für die Verbandsliga-Männer führt und sich gemeinsam mit Thomas Hitzemann um die sportlichen Planungen kümmert. „Die eine oder andere Absage gab es für den Posten des Damen-Trainers leider schon“, erklärt Kilfitt. Unter anderem wurden berufliche Gründe ins Feld geführt, aber auch in Sachen Finanzen gab es hier und da Unstimmigkeiten. Aktuell werden die Bommeraner Handballerinnen interimsmäßig von Heino Rickmann trainiert. Zuletzt feierten sie einen 21:20-Erfolg über den VfL Brambauer, belegen mit nur acht Pluspunkten aber weiterhin den letzten Tabellenplatz. „Ich bin dennoch zuversichtlich, dass es der Mannschaft gelingt, die Klasse zu halten“, so Kilfitt.

In Sachen Personal ist er sechs Spieltage vor dem Saisonende schon einen Schritt weiter als bei der Trainersuche. So haben die aktuellen Leistungsträgerinnen wie Laura Biniasch, Yvonne Grabe, Josefine Bernstein, Lena Berger und Nicole Schmidt bereits ihre Zusage für die kommende Spielzeit gegeben.

WAZ-Bericht von Oliver Schinkewitz

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.