Kontaktieren Sie uns

Bitte tragen Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein!
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse an!
Tragen Sie IhreTelefonnummer ein!
Geben Sie hier Ihre Nachricht ein!

Handball

Montag, 09. April 2018

TuS Bommern ist bereit fürs Gipfeltreffen

HSC Haltern-Sythen - TuS Bommern 23:28

TuS: Goldkuhle, Uphues; Galys (4), Kaufmann (2), Mazur, Groß (5), Burbaum (5), Wichmann, Lindner (1), F. Jung (7/5), Blechschmidt (3), Tarlinski, Muhr (1).

WAZ. „Ab sofort ist es erlaubt, über das Schalke-Spiel zu sprechen“, erklärte Trainer Thorsten Stephan nach dem 28:23 (14:12)-Erfolg seines TuS Bommern beim HSC Haltern-Sythen. Den Fokus sollten die Grün-Weißen zunächst ganz auf die Auswärtspartie am Stausee richten - jetzt rückt jedoch das Schlagerspiel gegen Tabellenführer FC Schalke 04 (Samstag, 19.30 Uhr) mehr und mehr in den Blickpunkt.

Die Ausgangslage war alles andere als einfach für die Stephan-Sieben. Denn nachdem schon Marius Jung verletzt ausgefallen war, musste nun auch der zweite Spielmacher passen: „Markus Schmitz hatte einen dicken Knöchel, saß auch nur auf der Tribüne“, so der Coach. Kurzerhand überließ er vor allem Fabian Jung die Spielgestaltung aus der Zentrale - und der machte eine herausragende Partie, hatte immer wieder ein Auge für die frei stehenden Nebenleute.

Trotz einer zähen Startphase (mit einem 2:5-Rückstand nach elf Minuten) hatten die Bommeraner weite Teile der ersten Hälfte schon sicher im Griff. „Auch wenn wir wegen einiger fragwürdiger Entscheidungen oft in Unterzahl spielen mussten“, krittelte Stephan in Richtung der Unparteiischen. Beim 7:6 (18.) lag man erstmals vorne, bald darauf hieß es 10:7 und dann sogar 14:10 für den exzellent verteidigenden Tabellenzweiten. Wie schon so oft in dieser Spielzeit sorgte der TuS in den ersten rund zehn Minuten des zweiten Abschnitts für eine kleine Vorentscheidung. Felix Groß, der in der Deckung den vorgezogenen Part übernahm, zeichnete für das 20:15 (42.) verantwortlich, „damit stellten wir die Weichen auf Sieg“, wie der Trainer befand. Silas Kaufmann war bei seinem Comeback gleich wieder ein Stabilisator für den Abwehrverbund, vorne zeigte abermals Lukas Burbaum auf Halblinks eine starke Leistung, warf fünf Tore. Spätestens mit dem 25:17 (50.) von Kreisläufer Nils Galys war die Messe gelesen.

„Ich war lange nicht so zufrieden“, merkte der Bommeraner Coach an, dessen Schützlinge „gegen eine starke Halterner Mannschaft wie ein Spitzenteam aufgetreten“ seien. Gefühlt sei es „ein Sieg mit etwa 15 Toren“ gewesen. „Jetzt haben wir das Spiel, das wir wollten.“ Am kommenden Samstag heißt es nun Zweiter gegen Erster, die Schalker werden sich gehörig strecken müssen.

WAZ-Bericht von Oliver Schinkewitz

Tabelle: 1. Herren Verbandsliga