Kontaktieren Sie uns

Bitte tragen Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein!
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse an!
Tragen Sie IhreTelefonnummer ein!
Geben Sie hier Ihre Nachricht ein!

Mit dem Absenden des Kontaktormulars stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Handball

Mittwoch, 07. Februar 2018

TuS Bommern II löst die Pflichtaufgabe souverän

WAZ. Während der TuS Bommern II souverän gewinnt, verliert die HSG Annen-Rüdinghausen überraschend deutlich.

TuS Bommern II – Komet Dortmund 37:22 (18:10). Gegen das Tabellenschlusslicht aus Dortmund hat der TuS Bommern II einen Pflichtsieg eingefahren und belegt damit weiterhin den dritten Rang der Kreisliga. Der Rückstand auf das Spitzenduo OSC Dortmund II und TV Eintracht Husen-Kurl beträgt weiterhin einen Punkt.

Das Spiel war eine deutliche Angelegenheit, schon nach etwas mehr als elf Minuten führte die TuS-Reserve zum ersten Mal mit drei Toren Vorsprung. Beim Pausentee waren es bereits acht Tore Vorsprung. Wer dachte, der TuS würde es nun ruhiger angehen lassen, sah sich getäuscht. Die Hausherren spielten weiter nach vorne, warfen Tor um Tor und ließen nie Zweifel daran aufkommen, wer das Spiel gewinnen würde. Nach 60 Minuten betrug der Abstand zum Kontrahenten stolze 15 Tore.

TuS: Sipos (10/1), Wichmann (9), Kaufmann (5), Klein (3), Westbrock (2), Schreiber (2), Speck (2), Samanek (2), Buchholz (1), Menne (1).

Tabelle 2. Herren: Kreisliga

Borussia Höchsten II – HSG Annen-Rüdinghausen 28:18 (12:11). Nur eine Halbzeit lang mithalten konnte die HSG Annen-Rüdinghausen bei Borussia Höchsten II, dann war der Tabellenzehnte nicht mehr zu stoppen. Für Rüdinghausen war es eine nicht unbedingt zu erwartende Niederlage, dennoch bleibt die HSG weiterhin auf Tabellenplatz fünf.

Bis kurz vor der Halbzeit führten die Gäste sogar noch mit einem Tor Vorsprung, gaben diese aber in den letzten 90 Sekunden aus der Hand und gingen mit einem knappen Rückstand in die Kabine. Zu Beginn der zweiten Hälfte fiel die Entscheidung – während die HSG gedanklich noch in der Halbzeit war, marschierten die Gastgeber davon und legten den Grundstein für den Sieg.

HSG: Weigelt (8), Oelscher (3), Wiebringhaus (3), Kostroch (2), Wuestenfeld (1), Lohrmann (1).

HSV Herbede II – Waltroper HV 31:17 (13:12). Die zweite Mannschaft des HSV Herbede hat das Heimspiel gegen den Waltroper HV souverän gewonnen und bleibt damit punktgleich mit Tabellenführer SV Westerholt II. Nur die schlechtere Tordifferenz sogt aktuell dafür, dass Herbede auf dem zweiten Rang liegt.

In der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich große Vorteile erspielen. Entsprechend knapp gestaltete sich auch der Spielstand – mit einem Tor Vorsprung für die Gastgeber ging es in die Kabinen. Mit Wiederanpfiff zeigte Herbede aber ein anderes Gesicht, zog das Tempo an und ließ Waltrop kaum noch Chancen. In der Deckung stabil und im Angriff mit der nötigen Durchsetzungskraft – der HSV baute seinen Vorsprung konstant aus, kassierte nur noch fünf weitere Gegentore und gewann letztlich ebenso souverän wie verdient.

Mit je vier Toren waren Sören Hein, Maximilian Hoffmann und Cederic Vohmann gegen den Tabellensiebten die besten Torschützen für die Gastgeber.

HSV: Hein (4), Hoffmann (4), Vohmann (4), Bruchsteiner (3), Bentler (3), Meuren (3), Busch (2/1), Windfuhr (2), Haupt (2), Filla (2), Noth (1), Rosiak (1).

WAZ-Bericht von Maximilian Lazar

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.