Kontaktieren Sie uns

Bitte tragen Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein!
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse an!
Tragen Sie IhreTelefonnummer ein!
Geben Sie hier Ihre Nachricht ein!

Mit dem Absenden des Kontaktormulars stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Handball

Dienstag, 23. Januar 2018

Stephan Pade: „Das nötigt mir Respekt ab“

WAZ. Der Höhenflug der DJK TuS Ruhrtal in der Handball-Kreisliga hält weiter an. Die Mannschaft von Trainer Stephan Pade gewann auch das Derby bei der HSG Annen-Rüdinghausen. 32:29 hieß es nach 60 packenden Minuten, in denen durchaus auffiel, dass beide Teams ersatzgeschwächt waren. Derweil kletterte der TuS Bommern II durch den 21:16-Sieg bei Westfalia Hörde an die Tabellenspitze.

HSG Annen-Rüdinghausen - DJK TuS Ruhrtal 29:32 (10:15). „Uns fehlten gleich fünf Rechtshänder für den Rückraum. Ich wüsste keine andere Mannschaft in der Liga, die diese Ausfälle kompensieren könnte“, sagte Ruhrtals Coach Stephan Pade nach der Partie. Seine Mannschaft zeigte sich in den zurückliegenden Wochen gut aufgelegt und ging offenbar entsprechend selbstbewusst in die Partie. Denn nach ausgeglichenem Beginn war Ruhrtal klar spielbestimmend. Bis zur Pause setzten sich die Gäste auf 15:10 ab. „Wir haben in dieser Phase einfach keinen Zugriff in der Abwehr bekommen und zu viele Gegentor kassiert“, meinte Roland Rüwald, der den erkrankten Martin Wrobel bei der HSG an der Seitenlinie ersetzte.

Die Hausherren waren ebenfalls ersatzgeschwächt. Insbesondere der Ausfall von Fabian Lohrmann war nicht zu kompensieren. Nutznießer war Ruhrtals Niklas Teeke. Der Kreisläufer erzielte insgesamt elf Tore. „Da hätte uns Fabian Lohrmann sicher gut getan“, so Rüwald.

Beim Stand von 20:13 (37.) sah Ruhrtal bereits wie der sichere Sieger aus. Doch die HSG kämpfte sich zurück und glich zum 28:28 (54.) aus. „Leider haben wir es dann vergessen, den Sack zuzumachen“, ärgerte sich Rüwald. So hatte Ruhrtal das bessere Ende für sich. „Ich bin seit über 30 Jahren Trainer, aber diese Moral, die wir gezeigt haben, nötigt mir Respekt ab“, resümierte Stephan Pade.

Westfalia Hörde - TuS Bommern II 16:21 (9:7). In deutlich anderer Besetzung als noch im Spitzenspiel gegen Aplerbeck dauerte es bis Mitte der zweiten Hälfte, ehe Bommern sich entscheidend absetzen konnte. Der Lohn für den Sieg: Da Husen-Kurl verlor, ist Bommern nun Tabellenführer.

Tabelle 2. Herren - Kreisliga

WAZ-Bericht von Marcel Kling

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.