Kontaktieren Sie uns

Bitte tragen Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein!
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse an!
Tragen Sie IhreTelefonnummer ein!
Geben Sie hier Ihre Nachricht ein!

Mit dem Absenden des Kontaktormulars stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Handball

Sonntag, 18. November 2018

Spaziergang für die Stephan-Sieben

TuS Bommern - Westfalia Halingen 34:20

TuS: Goldkuhle, Uphues; M. Jung (1), Grajcar (3), Galys (2), Kaufmann (4), Burbaum (3), Mallach (2), Lindner (2), F. Jung (11/6), Rasch-Blümel (3), Tarlinski (3).

WAZ. Einen weitgehend entspannten Samstagabend verlebte Thorsten Stephan auf seiner Trainerbank, sah einen hochverdienten 34:20 (15:7)-Erfolg seines TuS Bommern gegen Tabellenschusslicht Westfalia Halingen. Trotz einiger Ausfälle gerieten die Wittener nie wirklich in Bedrängnis.

„Den Halingern geht es ja personell noch schlechter als uns - bei denen fehlen einige Stammspieler“, stellte Stephan nach der Partie fest. Und so war es letztlich auch nicht verwunderlich, dass dieser Punktspiel-Abend für die Bommeraner quasi von Minute eins an wie auf Schienen lief. Auch das Fehlen von Regisseur Markus Schmitz (Beruf) steckten die Grün-Weißen mühelos weg, führten gleich mit 4:1. Tor Nummer drei ging dabei auf das Konto von Nachwuchsmann Niels Mallach, der auf der linken Außenbahn bei seiner Premiere ein prima Spiel machte. Später gelang ihm auch noch ein zweiter Torerfolg - ausgerechnet zum 30:17 (54.), da gab’s also gleich doppelt Grund zum Feiern.

„Es ging in diesem Spiel für uns darum, die beiden Punkte mit einem seriösen Auftritt einzufahren. Ich hatte von der Mannschaft verlangt, dass sie über 60 Minuten diszipliniert ihre Leistung bringt. Das hat gut funktioniert“, erklärte ein zufriedener TuS-Coach. Natürlich hätte sein Team auch noch mehr Treffer erzielen können, „aber wenn ein Spielverlauf so deutlich ist, dann ist es ganz normal, dass das eine oder andere Prozent an Aufmerksamkeit irgendwo verloren geht“, so Stephan.

Über 6:2 und 11:3 zogen die Bommeraner davon, kamen von allen Positionen erfolgreich zum Abschluss. Als die Seiten gewechselt wurden, hieß es 15:7 für die Gastgeber, die auch in der zweiten Hälfte nicht locker ließen und den Vorsprung immer weiter ausbauten. Herausragender Akteur auf Seiten der TuS-Handballer war Fabian Jung, der nicht nur selbst elffacher Torschütze war, sondern auch immer wieder als Anspieler mit ganz viel Übersicht glänzte. Auf der linken Seite kam in der zweiten Hälfte Gregor Grajcar aus der Bommeraner Zweitvertretung zum Einsatz. Auch er fügte sich blendend ein, netzte dreimal und zeigte dem Trainer, dass er jederzeit wieder eine gute Alternative darstellen dürfte.

Beim 26:13 (49.) durch Yannick Rasch-Blümel waren es erstmals 13 Treffer. Hätte Gästekeeper Marc Ehrnsperger nicht einen so guten Tag erwischt, die Pleite für die Halinger hätte desaströse Ausmaße angenommen. „Wir haben die Dinge, die wir im Training angesprochen haben, konsequent und diszipliniert umgesetzt“, so das Fazit der Bommeraner Trainers.

WAZ-Bericht von Oliver Schinkewitz

Tabelle: Verbandsliga St. 2

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.