Kontaktieren Sie uns

Bitte tragen Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein!
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse an!
Tragen Sie IhreTelefonnummer ein!
Geben Sie hier Ihre Nachricht ein!

Mit dem Absenden des Kontaktormulars stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Handball

Dienstag, 26. Januar 2021

Interview mit Nils Krefter

Mitte Oktober ging alles ganz schnell: Nach der Auswärts-Niederlage unserer ersten Mannschaft beim HTV Hemer wurde Nils Krefter, bis dahin erst seit einem Vierteljahr als Trainer der zweiten Mannschaft aktiv, neuer Coach unserer Oberliga-Männer. Hinter den Kulissen laufen die Gespräche natürlich auf Hochtouren, weshalb wir euch schon heute sagen können: Nils Krefter ist auch im nächsten Jahr der Trainer der ersten Mannschaft. Auch mit dem aktuellen Kader laufen die Gespräche aktuell auf Hochtouren – dazu in den nächsten Tagen mehr.

Nils, du hast deine neue Aufgabe seit drei Monaten inne, so wirklich begonnen hat sie aber noch lange nicht. Trotzdem: Warum freust du dich auf die neue Aufgabe?

Erst einmal möchte ich mich beim TuS Bommern bedanken, dass er mir in dieser sehr schwierigen sportlichen Situation das Vertrauen geschenkt hat, die Mannschaft zu übernehmen. Es ist sicher nicht einfach, in dieser Phase einen Trainer zu entlassen und neu zu starten. Die Kennenlernphase war sehr kurz, wir hatten nur eine Woche, nur zwei Einheiten. Aber das war gut, wir haben Dinge angesprochen, die geändert werden müssen, und wir haben uns sehr fokussiert vorbereitet auf Soest. Die Mannschaft brannte – und dann kam halt die Unterbrechung der Saison. Das ist natürlich bis heute keine einfache Situation für uns alle. Wir versuchen so gut wie möglich, den Kontakt zu halten und können es kaum erwarten, wenn es wieder los geht.

Wie sehr fehlt dir der Handball?

Ich denke, mir und auch den Spielern fehlt der Handball sehr. Wenn ich an mich denke: Ich bin selbstständiger Physiotherapeut, ich freue mich immer, wenn ich abends in die Halle fahre und den Kopf ausschalten, nur an Handball denken darf. Natürlich fehlt mir das sehr. Ich habe den Jungs was auf den Weg gegeben für die Zeit ohne Handball, und ich appelliere da auch an den eigenen Anspruch und die Vernunft, dass sich alle fit halten. Ich gehe aber davon aus, dass – wenn wir uns irgendwann wieder sehen – die Jungs auf einem guten Fitnesslevel sind. Sie wissen ja selbst, dass sie ein gewisses Fitness-Niveau brauchen, um in der Oberliga bestehen zu können.

Letzte Woche mussten wir leider bekannt geben, dass uns mit Marcel Tarlinski ein Linkshänder verlässt. Wie stehst du dazu und wie laufen die Kaderplanungen für die nächste Saison generell?

Marcels Verlust ist natürlich schade, weil er eine absolute Größe war und ja auch einen großen Anteil am Aufstieg hatte. Mit seinen 27 Jahren ist der Wechsel für ihn aber eine Chance, und deswegen respektiere ich das auch und kann es auch nachvollziehen. Ich wünsche ihm alles Gute und kann da sicherlich auch für die Mannschaft sprechen. Ansonsten sind wir in guten Gesprächen, was die Personalplanungen für die kommende Saison angeht und wir wollen bis Mitte Februar Vollzug melden. Namen kann ich jetzt noch nicht nennen, aber was ich sagen kann, ist, dass ich persönlich beim TuS Bommern bleibe und mich riesig darauf freue, wenn es irgendwann endlich wieder los geht!

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.