Kontaktieren Sie uns

Bitte tragen Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein!
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse an!
Tragen Sie IhreTelefonnummer ein!
Geben Sie hier Ihre Nachricht ein!

Mit dem Absenden des Kontaktormulars stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Handball

Sonntag, 01. September 2019

Interview mit Niklas Polakovs

Herzlich willkommen in Bommern, Niklas! Wie hast du dich hier eingelebt? Und vor allem: Wie geht’s deiner Schulter?

Vielen Dank! Da ich die meisten Jungs durchs Beachen und die gemeinsame Mannschaftsfahrt mit dem TuS Volmetal schon kannte, gab es gar keine richtige Eingewöhnungsphase. Nichtsdestotrotz haben mich alle super aufgenommen und ich bin froh hier zu sein. Meiner Schulter geht es eigentlich sehr gut! Der Heilungsverlauf ist sehr positiv und ich bin zuversichtlich, dass es so weitergeht.

Warum die Entscheidung für den TuS Bommern? Du wohnst in Köln - das ist ja echt eine ordentliche Strecke.

Ich muss sagen, die Entscheidung für den TuS Bommern war für mich nicht schwer! Natürlich ist die Strecke aus Köln recht ordentlich, aber alles in allem ist das Pensum im Vergleich zur 3. Liga schon deutlich geringer. Durch den Umfang meines Studiums war es einfach nicht mehr möglich, einen so großen Aufwand zu betreiben und unumgänglich kürzer zu treten. Als dann der Anruf von Kille kam, war ich sehr glücklich. Zum Einen hatten Yannick und ich schon länger den Plan, einmal das gleiche Trikot zu tragen, zum Anderen finde ich das ganze Umfeld und die Ambitionen des TuS Bommern sehr reizvoll. Deshalb war die Entscheidung letztendlich leicht.

Womit kannst du - wenn du 100 Prozent fit bist - der Mannschaft ganz besonders weiterhelfen?

Ich denke, dass ich der Mannschaft durch meine Erfahrung weiterhelfen kann und wenn ich wieder zu 100 Prozent fit bin, auch hoffentlich durch das ein oder andere Tor zum Erfolg beitragen kann.

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.