Kontaktieren Sie uns

Bitte tragen Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein!
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse an!
Tragen Sie IhreTelefonnummer ein!
Geben Sie hier Ihre Nachricht ein!

Mit dem Absenden des Kontaktormulars stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Handball

Freitag, 26. Juni 2020

Handball: So wird in der Saison 20/21 in Westfalen gespielt

WAZ. Nun ist alles amtlich: Der Handballverband Westfalen hat kurz nach Mitternacht am Freitag öffentlich gemacht, wie in der Saison 2020/21 gespielt wird. Saisonstart soll am Wochenende 3./4. Oktober sein. Im Einzelnen wird es wie folgt aussehen:

Oberliga: Es wird in zwei Achter-Gruppen gespielt. Danach treffen die jeweils vier Erstplatzierten in der Aufstiegsrunde und die jeweils vier Letztplatzierten in der Abstiegsrunde aufeinander. Die bereits ausgetragenen Spiele gegeneinander werden mitgenommen. Es wird einen Aufsteiger in die 3. Liga und vier Absteiger in die Verbandsligen geben. 22 Spieltage.

Die Achter-Staffeln in der Oberliga werden noch ausgelost

Die 16 Teilnehmer werden die TSG Altenhagen-Heepen, der TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck, die TSG Harsewinkel, die Sportfreunde Loxten, der VfL Mennighüffen, der TuS 09 Möllbergen, der CVJM Rödinghausen, der Soester TV, der HC TuRa Bergkamen, der TuS Bommern, der TuS Ferndorf II, der VfL Gladbeck, der VfL Eintracht Hagen II, der HSC Haltern-Sythen, der FC Schalke 04 und der HTV Hemer sein.

Die Zusammensetzung der beiden Achter-Staffeln in der Vorrunde, teilt der Handballverband mit, wird noch ausgelost.

Drei Verbandsliga-Staffeln: zwei mit elf Mannschaften und eine mit zwölf Teams

Verbandsliga: Es wird in zwei Staffeln mit jeweils elf und in einer Staffel mit zwölf Mannschaften gespielt. Die drei Staffelsieger steigen in die Oberliga auf. Pro Staffel werden drei Mannschaften in die Landesligen absteigen.

Staffel 1: TuS Wehe, Lit 1912 III, TSV Hahlen, HSG Hüllhorst, Eintracht Oberlübbe, HSG Porta, HSG Spradow, TuS Spenge II, Handball Bad Salzuflen, HSG Werther/Borgholzhausen, TuS Brake.

Staffel 2: Spvg. Steinhagen, TuS Brockhagen, TV Isselhorst, TV Verl, HSG Altenbeken-Buke, Ahlener SG II, ASV Senden, RSV Altenbögge-Bönen, SuS Oberaden, PSV Recklinghausen, TV Emsdetten II.

Staffel 3: SV Teutonia Riemke, TuS Hattingen, ATV Dorstfeld, TuS Westfalia Hombruch, OSC Dortmund, HVE Villigst-Ergste, HSG Hohenlimburg, HSG Gevelsberg-Silschede, TG Rote Erde Schwelm, SGSH Dragons II, RSVE Siegen, HC Westfalia Herne.

Sechs Landesliga-Staffeln bei den Männern

Landesliga: Es wird in vier Staffeln mit jeweils zwölf und zwei Staffeln mit jeweils elf Mannschaften gespielt. Die sechs Staffelsieger steigen in die Verbandsligen auf. In jeder Staffel steigen vier Mannschaften in die Bezirksligen ab.

Staffel 1: HSG Petershagen/Lahde, HSV Minden-Nord, TV Sachsenroß Hille, TuS Gehlenbeck, Lit 1912 IV, HSG Euro, HCE Bad Oeynhausen, CVJM Rödinghausen II, SG Bünde-Dünne, HSG Löhne-Obernbeck, TG Herford.

Staffel 2: TSV Hillentrup, TuS Müssen-Billinghausen, TSV Schloß Neuhaus, TSG Altenhagen-Heepen II, TG Hörste, Sportfreunde Loxten II, SpVg. Hesselteich, Warendorfer SU, SC DJK Everswinkel, TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck II, HSG EGB Bielefeld.

Staffel 3: HC Ibbenbüren, SuS Neuenkirchen, SC Arminia Ochtrup, SV Vorwärts Gronau, TV Vreden, SC Westfalia Kinderhaus, SC Münster 08, Schwarz-Weiß Havixbeck, DJK Sparta Münster, TV Friesen Telgte, TV Kattenvenne, TSV Ladbergen.

Staffel 4: TV Beckum, SV Eintracht Dolberg, ASV Hamm III, SuS Oberaden II, VfL Kamen, SG Handball Unna Massen, SG Menden Sauerland Wölfe II, DJK SG Bösperde, TV Westfalia Halingen, TV Wickede-Ruhr, HSG Schwerte-Westhofen, SG Ruhrtal.

Staffel 5: HSC Haltern-Sythen II, FC Erkenschwick, VfL Brambauer, SV Westerholt, VfL Gladbeck II, HSG DJK Rauxel-Schwerin, TuS Westfalia Hombruch II, FC Schalke 04 II, SV Teutonia Riemke II, DJK TuS Oespel-Kley, ASC 09 Dortmund, TV Brechten.

Staffel 6: TuS Borussia Höchsten, Wittener TV, HSG Herdecke/Ende, VfL Eintracht Hagen III, TV Olpe, SG Attendorn-Ennest, HSV Plettenberg/Werdohl, HSG Lüdenscheid, HSG Gevelsberg-Silschede II, TG Voerde, TuS Volmetal II, TV Lössel.

Die Oberliga-Frauen spielen zunächst in zwei Vorrunden mit jeweils neun Mannschaften

Frauen-Oberliga: Es wird zwei Vorrunden mit jeweils neun Mannschaften geben. Danach werden die jeweils ersten drei Teams um die Meisterschaft spielen. Der Sieger steigt in die 3. Liga auf. Die Ränge vier und fünf spielen um die Platzierungen, während die Plätze sechs bis neun die vier Absteiger in die Verbandsligen ermitteln. Die jeweiligen Ergebnisse gegeneinander aus der Vorrunde werden mitgenommen.

Vorrunde A: Handball Bad Salzuflen, TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck, TuS Brockhagen, Ibbenbürener SpVg, HSV Minden-Nord, TSV Hahlen, Lit Tribe Germania, TV Verl, HSG Petershagen/Lahde.

Vorrunde B: HC TuRa Bergkamen, SC DJK Everswinkel, SG TuRa Halden-Herbeck, SC Westfalia Kinderhaus, Lüner SV, TV Einigkeit Netphen, SV Teutonia Riemke, SG ETSV Ruhrtal Witten, HSG Schwerte-Westhofen.

Zwei Aufsteiger und sechs Absteiger in den Frauen-Verbandsligen

Frauen-Verbandsliga: Es wird in zwei Staffeln mit jeweils 13 Mannschaften gespielt. Die beiden Staffelsieger steigen auf, und es wird sechs Absteiger geben – drei pro Staffel..

Staffel 1: TuS Wehe, HSV Minden-Nord II, TuS Eintracht Oberlübbe, HSG Hüllhorst, TuS 09 Möllbergen, Spvg. Steinhagen, HT SF Senne, VfL Sassenberg, TG Hörste, Ahlener SG, HSC Haltern-Sythen, DJK Eintracht Coesfeld, FC Vorwärts Wettringen.

Staffel 2: SG ETSV Ruhrtal Witten II, Königsborner SV II, DJK Bösperde, SG Menden Sauerland Wölfe, TV Arnsberg, HSG Hohenlimburg, HSG Gevelsberg-Silschede, TuS Bommern, HVE Villigst-Ergste, Borussia Dortmund III, DJK Westfalia Hörde, ASC 09 Dortmund II, VfL Brambauer.

22 Spieltage in der Frauen-Landesliga: fünf Auf- und 20 Absteiger

Frauen-Landesliga: Es wird in zwei Staffeln mit zwölf und drei Staffeln mit elf Mannschaften gespielt. Am Ende der Saison (22 Spieltage) wird es fünf Auf- sowie 20 Absteiger geben.

Staffel 1: Lit Tribe Germania, TV Sachsenroß Hille, TuS Nettelstedt, TSV Hahlen II, SG Häver-Lübbecke, HCE Bad Oeynhausen, TG Herford, TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck II, TSV Hillentrup, TSG Altenhagen-Heepen, TuS Brake.

Staffel 2: SG Werther/Borgholzhausen, HSG Union Halle, SpVg. Versmold, Spvg. Steinhagen, Spvg. Hesselteich, TSG Harsewinkel, TSV Oerlinghausen, SG Handball Detmold, TV Verl, VfL Schlangen, TSV Schloß Neuhaus, HSG Paderborn-Elsen.

Staffel 3: TuS Recke, 1. HC Ibbenbüren, SuS Neuenkirchen, Vorwärts Wettringen II, TB Burgsteinfurt, SC Greven 09, SC Westfalia Kinderhaus, Sparta Münster, BSV Roxel, Münster SC 08, DJK Everswinkel II.

Staffel 4: Eintracht Dolberg, Hammer SC, TV Werne, HC TuRa Bergkamen II, Soester TV, TuS Westfalia Kamen, TV Mengede, ATV Dorstfeld, ETG Recklinghausen, PSV Recklinghausen II, VfL Gladbeck, DJK TuS Oespel-Kley.

Staffel 5: TV Wattenscheid 01, Bochumer HC, TV Westfalia Halingen, HSG Wetter/Grundschöttel, HTV Hemer, SG Ruhrtal, HV Sundern, HSG Lüdenscheid, SG Attendorn-Ennest, TV Netphen II, VTV Freier Grund.

WAZ-Bericht

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.