Kontaktieren Sie uns

Bitte tragen Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein!
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse an!
Tragen Sie IhreTelefonnummer ein!
Geben Sie hier Ihre Nachricht ein!

Mit dem Absenden des Kontaktormulars stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Verein

Samstag, 28. Juli 2018

Der TuS Bommern trauert um seinen langjährigen Vorsitzenden Dieter Beneken

Dieter Beneken war seit frühester Jugend sportlich aktiv. Seine Liebe galt erst der Leichtathletik und dem alpinen Bergsport. So wundert es auch nicht, dass der Bommeraner Junge langjähriges Mitglied der Leichtathletischen Abteilung der SUA und des Alpenvereins war.

Als Bankkaufmann, der mit seinem Engagement etwas bewegen wollte, war er prädestiniert für Vorstandsämter als Kassierer, Schatzmeister oder Kassenprüfer. Auch beim Stadtsportverband Witten und beim KSB EN.

Viele gemeinschaftliche Aktivitäten in der Interessengemeinschaft Bommern, in der er die Belange der Sparkasse vertrat, - und natürlich Schatzmeister war - brachten ihn mit dem TuS Bommern und dessen Vorstandsmitgliedern zusammen.

Die Organisation diverser Ortsfeste festigte die Bindung bis hin zu privaten Aktivitäten und Freundschaften.

So war es unausweichlich, dass ihm anlässlich eines Vereinsjubiläums des TuS am 10.11.1990 die Mitgliedschaft angetragen wurde. Von den Aktivisten natürlich nicht ohne Hintergedanken!

In der heißen Phase des Bauprojektes „Sportzentrum Bommern“ hat er 1999 die Verantwortung als 1. Vorsitzender übernommen.

In vielen Stunden ehrenamtlichen Wirkens hat er es gemeinsam mit dem Bauausschuss geschafft, das 2,7 Mio. € Projekt am Bommerfelder Ring termingerecht zu realisieren.

Damit wurde aus dem familiären Vorortverein ein qualifizierter Sport- und Gesundheits-Dienstleister, der überregional einen guten Ruf genießt.

Er hat die Zeichen der Zeit erkannt und den Verein zu einem kleinen Wirtschaftsunternehmen umgestaltet.

Viele Stunden hat er wöchentlich mit dem Vereinsmanagement verbracht und so den Verein zukunftsorientiert ausgerichtet. 1600 Mitglieder, viele 100 Kursteilnehmer und tausende Zuschauer bei Sportveranstaltungen danken ihm sein Engagement.

Viele regionale und überregionale Ehrungen wurden ihm zuteil. Zuletzt 2016 bei der Verleihung des Sportehrenzeichens des EN-Kreises. Der TuS hat ihn 2016 zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Selbst als die schwere Erkrankung in 2014 seine Aktivitäten einschränkte, war er in Gedanken immer bei seinem Verein.

2015 hat er – nach 16 Jahren – den Vorsitz abgeben, aber dem Vorstand weiter mit Rat und Tat zur Seite gestanden.

Sein viel zu früher Tod setzt einem aktiven und engagierten Leben ein Ende. Wir werden sein Lebenswerk in seinem Sinne weiterführen und ihn immer in ehrendem Gedenken bewahren. Er hat nachhaltige Spuren hinterlassen.

Die Vereinsfamilie spricht seiner Familie, vor allem seiner Frau Christel und Sohn Felix, das herzliche Beileid aus und wird ihn immer in guter Erinnerung behalten.

Der Vorstand
TuS Bommern 1879 e.V.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.