Kontaktieren Sie uns

Bitte tragen Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein!
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse an!
Tragen Sie IhreTelefonnummer ein!
Geben Sie hier Ihre Nachricht ein!

Mit dem Absenden des Kontaktormulars stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Handball

Mittwoch, 17. Januar 2018

Buchholz feiert Comeback mit Sieg im Spitzenspiel

WAZ. Nach über einem Jahr Pause hat Andreas Buchholz sein Comeback für den TuS Bommern gefeiert. Und das gleich mit einem Erfolg. Im Spitzenspiel gegen Ewaldi Aplerbeck behielten die Wittener mit 27:23 (16:8) die Oberhand und kletterten damit auf den zweiten Rang.

Ein „Comebackchen“, relativiert Buchholz, habe er gegeben. Denn über die volle Distanz konnte der Kreisläufer noch nicht gehen. Am 23. Oktober 2016, also vor fast 15 Monaten, stand Buchholz letztmals auf dem Feld. Damals noch in der Verbandsliga bei der 30:34-Heimniederlage gegen den TuS Hattingen. Dann setzte ihn eine Herzmuskelentzündung lange außer Gefecht. Es galt absolutes Sportverbot. „Danach hatte ich auch nicht den großen Elan, mich wieder fit zu machen“, so der 37-jährige, der in der Zwischenzeit Vater wurde.

Seine Rückkehr auf das Feld verlief erfolgreich. Im Spitzenspiel gegen Aplerbeck sorgte Bommern schon im ersten Durchgang für klare Verhältnisse. Taktisch diszipliniert, befand Trainer Günter Biniasch, sei seine Mannschaft aufgetreten. So führten die Wittener schon zur Pause mit 16:8. In Hälfte zwei führte die TuS-Reserve zwischenzeitlich mit zehn Toren, ehe man einen Gang raus nahm. „Deshalb spiegelt das Ergebnis am Ende nicht den Spielverlauf wieder“, so Biniasch.

Buchholz war dennoch zufrieden: „Das hat Spaß gemacht.“ Wiederholung nicht ausgeschlossen.

Tabelle 2. Herren - Kreisliga

WAZ-Bericht von Marcel Kling

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.