Kontaktieren Sie uns

Bitte tragen Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein!
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse an!
Tragen Sie IhreTelefonnummer ein!
Geben Sie hier Ihre Nachricht ein!

Handball

Dienstag, 20. März 2018

Bommern liegt im Schneckenrennen wieder vorne

WAZ. Der Aufstiegskampf in der Handball-Kreisliga Dortmund entwickelt sich allmählich zum Schneckenrennen. Nach der Niederlage von Eintracht Husen-Kurl und vom OSC Dortmund II hat der TuS Bommern II (28:18 gegen DJK Oespel-Kley II) vorerst wieder die Tabellenführung übernommen. Es bleibt jedoch spannend.

Bommern ist zwar Erster, es liegen jedoch sechs Spieltage vor Schluss vier Teams mit jeweils zwölf Minuspunkten gleichauf an der Spitze. Eine Konstellation, die sicherlich selten vorkommt. Auch das Torverhältnis gibt wenig Aufschluss darüber, welche Mannschaft aus diesem Quartett die stärkste sein können. Bommern (+65), der OSC Dortmund II (+62) sowie Ewaldi Aplerbeck (+60) liegen in dieser Statistik nah beieinander. Einzig Husen-Kurl (+35) fällt etwas ab.

Wer macht am Ende also das Rennen? Geht es nach Bommerns Trainer Günter Biniasch, dann gibt seine Mannschaft den Platz an der Sonne nun nicht mehr aus der Hand. „Wir wollen hoch und den Willen merkt man den Jungs auch an“, sagte der TuS-Coach nach dem souveränen Sieg gegen Oespel-Kley. „Es würde mich aber auch nicht wundern, wenn am Ende der direkte Vergleich den Ausschlag gibt.“

Vielleicht greift ja sogar die DJK TuS Ruhrtal (22:16-Punkte) noch einmal ins Titelrennen ein. In dieser so kurios verlaufenden Saison würde das kaum verwundern. Am Wochenende mussten sich die Ruhrtaler ihren Sieg allerdings hart erarbeiten. Beim 23:22-Erfolg gegen Borussia Höchsten II lagen die Gastgeber zur Pause noch mit 10:14 hinten und erst in der spannenden Schlussphase drehte Ruhrtal die Partie. „In der zweiten Hälfte konnte man sehen, warum wir von den letzten 13 Spielen nur eines verloren haben“, resümierte DJK-Trainer Stephan Pade.

In der Kreisliga Industrie dürfte für den HSV Herbede II nach der 26:32-Pleite beim SV Westerholt II der Aufstiegszug abgefahren sein. Ligaprimus VfL Gladbeck III hat sechs Zähler mehr, zudem hat der Ligaverbleib des Herbeder Landesliga-Teams Vorrang.

Tabelle 2. Herren: Kreisliga

WAZ-Bericht von Marcel Kling