Kontaktieren Sie uns

Bitte tragen Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein!
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse an!
Tragen Sie IhreTelefonnummer ein!
Geben Sie hier Ihre Nachricht ein!

Rhönrad

Freitag, 19. Mai 2017

Zweimal Gold für Svea Hüning nach Babypause

WAZ. Weltmeisterin gibt erfolgreiches Comeback bei Gaumeisterschaften. Athleten des TuS Bommern überzeugen mit fünf Titeln und fünf Silbermedaillen.

Mit starken Auftritten überzeugten die Athleten des TuS Bommern bei den Gaumeisterschaften des märkischen Turngaus im Rhönradturnen. Vor eigenem Publikum im heimischen Sport- und Freizeitzentrum in Bommern sicherte man sich gleich fünf Gaumeistertitel und ebenso viele Silbermedaillen. Ein überzeugendes Ergebnis – sehr zur Freude von Ilka Streckert, die den Nachwuchs des TuS trainiert.

„Die Kinder haben alle Erwartungen erfüllt, wir sind voll zufrieden“, gab die 33-Jährige glücklich zu Protokoll. Schon der jüngste Teilnehmer des Tages konnte seiner Trainerin ein erstes Lächeln entlocken: Dem vierjährigen Theo Streckert gelang die Teilabfolge von vier Elementen in der Anfängerklasse D am besten, und er durfte sich verdientermaßen eine Goldmedaille umhängen lassen.

Bei den älteren Mädchen in der Anfängerklasse A überraschten im Anschluss Linda Noelle und Greta Petersen mit jeweils exakt 3,5 Punkten und zwei weiteren Plätzen ganz oben auf dem Siegerpodest. Vanessa Knöpel wurde Dritte. Als Zweite auf dem Treppchen landete Laura Steinforth in der Anfängerklasse B, Lotta Kühl freute als Vierte sich in der Anfängerklasse C.

Auch bei den Landesklasseturnerinnen, die eine Kürübung zeigen mussten, lief das Rhönrad gut. In der Altersklasse der Neun- und Zehnjährigen zeigten Charlotte Busch und Lisa Treder neue Kürübungen mit einer höheren Schwierigkeit als bisher. Das harte Training der vergangenen Wochen zahlte sich aus, die beiden belegten die Plätze zwei und drei. Lea Rabe wurde in dieser Altersklasse Achte. Ein ähnliches Bild zeigte sich in der Altersklasse 11/12, in welcher Lilith Nowak dem TuS Bommern Silber sicherte und Vereinskameradin Lilli Lugmayr bronzenes Edelmetall abstaubte. Mara Kurzke wurde hier Vierte. Zwei weitere Silbermedaillen sammelten Greta Hiesel und Ilka Streckert in ihren Altersklassen.

Als einzige Turnerin in zwei Disziplinen startete Svea Hüning (29, Weltmeisterin im Mono-Wheel), die ihr Wettkampf-Comeback nach Babypause gab – und das ziemlich erfolgreich. Mit sicher geturnten Übungen konnte die Schwester von Ilka Streckert sich gleich in beiden Gruppen den Gaumeistertitel sichern. Joelle Gossmann (7. Platz, AK 13/14), Carolin Koppmann (4. Platz, AK 15/16) und Pia Bodenbinder (6. Platz AK 19-24) belegten Plätze im Mittelfeld.

Wer Lust bekommen hat, das Rhönradturnen einmal auszuprobieren und die Wettkampfgruppe des TuS Bommern zu ergänzen, ist gerne eingeladen, nächsten Dienstag (23. Mai) von 16.30 bis 18.30 Uhr an einem Probetraining im Sport- und Freizeitzentrum am Bommerfelder Ring teilzunehmen. Im Röhnrad kommt es vor allem auf eine gute Körperspannung und ein gutes Gefühl für den eigenen Körper an. „Und man muss ein wenig mutig sein“, sagt Ilka Streckert. Interessierte sind beim TuS Bommern willkommen.

WAZ-Bericht