Kontaktieren Sie uns

Bitte tragen Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein!
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse an!
Tragen Sie IhreTelefonnummer ein!
Geben Sie hier Ihre Nachricht ein!

Handball

Montag, 01. Mai 2017

Zu viele Tiefen im Bommeraner Spiel

Teutonia Riemke - TuS Bommern 33:30

WAZ. „Darüber wird noch zu reden sein am Dienstag“, war Trainer Thorsten Stephan mächtig angefressen nach der 30:33 (13:18)-Niederlage seines TuS Bommern beim Revier-Nachbarn Teutonia Riemke.

Vor allem die jeweils zehn Minuten vor und nach der Pause hatten dem 46-Jährigen die Laune kräftig verhagelt. Denn die Bommeraner starteten gut in die Partie, lagen flugs mit 5:3 vorn - „obwohl es gut und gerne auch 9:3 hätte heißen können“, so Stephan. So blieb es zumindest vom Resultat her eng - bis zum 11:10 für die Riemker (20.). „Danach haben wir uns einfach zu viele Fehler erlaubt“, schimpfte der TuS-Coach. Hinzu kamen einige fragwürdige Schiedsrichter-Entscheidungen - und in Windeseile waren die Gastgeber auf und davon, führten beim Seitenwechsel mit 18:13.

Damit nicht genug, verschliefen die Bommeraner auch die ersten Minuten des zweiten Abschnitts total. „Da hat mich das Rückzugsverhalten geärgert“, so Stephan. Vorne verdaddelte sein Team einen Ball nach dem anderen, setzte bei Teutonia-Kontern aber gar nicht mehr nach und lag folgerichtig nach 36 Minuten mit 13:23 im Hintertreffen. „Zehn Tore aufzuholen ist dann natürlich ein dickes Brett“, erklärte Stephan. Doch immerhin rissen sich seine Spieler noch einmal am Riemen, kämpften sich wieder in die Partie zurück.

Angeführt vom jetzt im Gegensatz zum ersten Durchgang auch treffsicheren Fabian Jung (elf Tore) holten die ersatzgeschwächten Wittener - kurzfristig fiel auch noch Marcel Tarlinski aus - Tor um Tor auf. In der 57. Minute kam der TuS durch Lukas Burbaum auf 29:31 heran, witterte zumindest wieder die Chance aufs Remis. Doch Riemke legte in den letzten Minuten noch zweimal nach, entschied die Partie letztlich verdientermaßen für sich.

TuS: Goldkuhle, Uphues; Galys (2), F. Jung (11/4), Lindner (6), Groß (3), M. Jung (3), Mazur, Wichmann, Burbaum (5).

WAZ-Bericht von Oliver Schinkewitz

Tabelle 1. Herren: Verbandsliga