Kontaktieren Sie uns

Bitte tragen Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein!
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse an!
Tragen Sie IhreTelefonnummer ein!
Geben Sie hier Ihre Nachricht ein!

Handball

Montag, 21. August 2017

Torhungrige Bommeraner

WAZ. In starker Frühform präsentiert sich derzeit der TuS Bommern. Die ETG aus Recklinghausen ist dem Stephan-Team nicht gewachsen.

TuS Bommern - ETG Recklinghausen 41:25

TuS: Uphues; Tarlinski (6), Schmitz (7), Groß (10), Galys (4), F. Jung (4/2), Lindner (4), Sipos (2), Blechschmidt (4).

Es könnte derzeit kaum besser laufen für die Verbandsliga-Handballer des TuS Bommern. Wenige Wochen vor dem Meisterschafts-Start ist das Team von Trainer Thorsten Stephan schon richtig gut in Schuss, fertigte am Samstag die ETG Recklinghausen deutlich mit 41:25 (19:9) ab.

Auf seiner Trainerbank hatte Thorsten Stephan diesmal richtig Platz. Gleich reihenweise musste er im Test gegen den Landesligisten aus der Festspielstadt Stammkräfte ersetzen - doch dem verbliebenen Team merkte man das bis auf den 0:2-Fehlstart überhaupt nicht an. Schnell fanden die Bommeraner in die Spur, setzten mit dem 5:2 ein erstes Zeichen. Immer wieder im Blickpunkt war dabei Spielmacher Markus Schmitz, dessen Vorwärtsdrang kaum zu bremsen war. Mit insgesamt sieben Treffern war der Ex-OSC-Dortmund-Akteur zweitbester Schütze auf Seiten der Gastgeber.

Auch Marcel Tarlinski wusste zu gefallen. In Abwesenheit von Silas Kaufmann nutzte er die Chance, auf sich aufmerksam zu machen. „Marcel hat mir heute sehr gut gefallen. Er war vor allem auch im Angriff ein belebendes Element“, so Coach Thorsten Stephan. Tor um Tor setzten sich die Bommeraner ab, über 13:6 und 16:8 hieß es zur Pause 19:9 gegen zunehmend überforderte Recklinghäuser.

Auch im zweiten Abschnitt nahm der TuS Bommern (lediglich zwei Auswechselspieler) den Fuß nicht vom Gaspedal. Nach einem kurzen Zwischenspurt hieß es 26:12, den Treffer zum 30:15 steuerte Tarlinski bei (41.). Erst als es wenig später 34:17 für die Bommeraner hieß, reduzierten sie ein wenig das Tempo, ließen den Landesligisten ein wenig gewähren. Bis auf wenige Ausnahmen stand die Defensive der Wittener sehr sicher, auch Torhüter Clemens Uphues erwischte einen guten Tag.

TuS Bommern/Damen - Bochumer HC 29:26 (17:13). Auch das Landesliga-Damenteam von Trainer Michael Wieczorek setzte seine Serie der erfolgreichen Vorbereitungsspiele fort. Im Duell mit dem BHC überraschte vor allem die torhungrige Offensive der Wittenerinnen. Trotz des Fehlens von gleich sechs Spielerinnen lag der TuS nahezu stetig in Front, führte zur Pause mit vier Toren. Beste Torschützin war Josefine Bernstein, die zehnmal traf. Aber auch Linkshänderin Lena Berger gehörte zu den auffälligsten Akteurinnen bei Bommern.

WAZ-Bericht