Kontaktieren Sie uns

Bitte tragen Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein!
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse an!
Tragen Sie IhreTelefonnummer ein!
Geben Sie hier Ihre Nachricht ein!

Handball

Freitag, 03. November 2017

Schnelles Wiedersehen mit TuS Hattingen

WAZ. Gerade mal zwei Wochen nach dem eindrucksvollen Auswärtserfolg in der Verbandsliga-Serie müssen die Handballer des TuS Bommern am Sonntag, 5. November, schon wieder zum TuS Hattingen. In der Vorrunde des HVW-Pokals treffen sich die Teams ab 12 Uhr erneut. Zudem treffen beide dort auf den Landesligisten RSV Altenbögge-Bönen.

42 Treffer erzielten die Wittener in der Punktspiel-Begegnung gegen den EN-Rivalen - vor allem der 14-fache Torschütze Markus Schmitz erwischte einen famosen Tag. Dabei hatten die Bommeraner erhebliche Personalsorgen, setzten sich aber aufgrund einer taktischen Klasseleistung mit 42:37 sicher durch. „Diesmal sind wir personell wesentlich besser aufgestellt“, verrät Trainer Thorsten Stephan vorab. Die Brüder Fabian und Marius Jung sind wieder an Bord, Nils Galys wird die Kreisläufer-Position einnehmen - und es sieht sogar danach aus, dass Linksaußen Felix Groß erstmals nach seiner Knieverletzung wieder auflaufen kann. „Bei uns fehlen diesmal lediglich Raban Mazur und Lukas Burbaum, den ich aufgrund seiner Achillessehnen-Probleme lieber schonen möchte“, so Stephan.

Zweimal 20 Minuten beträgt die Spielzeit in der ersten HVW-Pokalrunde. Für die Bommeraner dürfte die Belastung am Sonntag in der Hattinger Kreissporthalle besonders hoch sein, denn nach dem Duell mit den vermutlich hochmotivierten Gastgebern wartet dann auch noch ab 13.30 Uhr der Vergleich mit Landesligist RSV Altenbögge-Bönen, Tabellenneunter in der Staffel drei. „Auch das wird sicherlich keine leichte Aufgabe. Aber wir sehen den Pokal schon als sehr ernsten Wettkampf, wollen uns dort auch schon vorbereiten auf die nächsten Aufgaben in der Meisterschaft“, sagt der TuS-Coach. Auf Bommern warten demnächst die Spitzenteams von Haltern-Sythen sowie Schalke 04.

WAZ-Bericht von Oliver Schinkewitz