Kontaktieren Sie uns

Bitte tragen Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein!
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse an!
Tragen Sie IhreTelefonnummer ein!
Geben Sie hier Ihre Nachricht ein!

Badminton

Donnerstag, 13. Juli 2017

Lokalmatador siegt im Doppel

WAZ. Bommerns Sukprasay Luong Van gewinnt mit Mirko Wölk das Herrendoppel A. Steffen Neuhaus wird im Herreneinzel A Dritter.

Der Schweiß tropfte im Sportzentrum des TuS Bommern am Wochenende beinahe von der Decke. Bei der ersten offenen Stadtmeisterschaft im Badminton gingen 180 Spieler in 14 Konkurrenzen auf sechs Feldern ans Netz – bei gefühlten 40 Grad in der aufgeheizten Halle am Bommerfelder Ring.

Aus Sicht des Ausrichters hat sich die Schweißarbeit gelohnt. Die Veranstaltung wurde nicht nur gut angenommen, sie stieß sogar gleich bei ihrer ersten Auflage an die Kapazitätsgrenzen. „Wir haben es auch nicht geschafft, den Zeitplan einzuhalten“, gab Mitorganisator Alban Pröll der Wahrheit die Ehre. „Aber das verbuchen wir unter der Kategorie ‘Lehrgeld bezahlt’“.

Dabei lagen die zeitlichen Probleme am Samstag nicht nur an dem großen Teilnehmerfeld. Vor allem ersten Tag war die sportliche Qualität sehr hoch und viele Duelle fanden auf Augenhöhe statt. Die hohe Anzahl an Dreisatz-Spielen brachte den Zeitplan schließlich durcheinander. Ansonsten aber gab es wenig Grund zur Klage.

Zumal die Bommeraner etwas unverhofft auch sportlichen Grund zum Jubeln hatten. Denn Lokalmatador Sukprasay Luong Van gewann mit seinem Partner Mirko Wölk (TuS Scharnhorst) das Herrendoppel A. Sie verwiesen Julian Horn und Felix Ostermann aus Bochum auf Rang zwei. In Steffen Neuhaus und Marco Russek musste sich ein reines Bommeraner Doppel mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben.

Immerhin: Einen Tag später lief es für Neuhaus besser und er belegte im Herreneinzel A den dritten Platz. Etwas überraschend, wie er selbst sagte: „Ich habe einfach einen guten Tag erwischt.“ Der Sieg ging hier an Dominick Bruckhaus vom TuS Scharnhorst. Im Dameneinzel A siegte zwar Anna Rogall (Spvgg. Sterkrade Nord). Gleich dahinter folgten aber zwei Bommeranerinnen: Yvonne Bernau wurde Zweite, Keochay Luong Van landete auf Rang drei. Im Damendoppel A am Tag zuvor hatte das TuS-Duo das Treppchen noch verpasste, belegte den vierten Platz.

Der einzige Wittener aus einem anderen Verein aus der Ruhrstadt entschied das Herreneinzel C für sich. Thomas Schmidt ( SU Annen) sicherte sich hier den Sieg. Tollen Sport gab es auch im Mixed A zu sehen. Regionalligaspieler Hendrik Waldyk sicherte sich hier mit seiner Vereinskameradin Lena Fischer vom BV Wesel RW den Turniersieg. Sukprasay Luong Van war in dieser Konkurrenz ebenfalls am Start, kam mit seiner Partnerin Frederike Henze (SSV Wbg Bochum) aber nicht über den vierten Platz hinaus.

WAZ-Bericht von Marcel Kling

Alle Ergebnisse (pdf-Datei)