Kontaktieren Sie uns

Bitte tragen Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein!
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse an!
Tragen Sie IhreTelefonnummer ein!
Geben Sie hier Ihre Nachricht ein!

Handball

Mittwoch, 03. Mai 2017

Herbeder Reserve büßt Rang zwei ein

WAZ. Der Handball-Kreisligist TuS Bommern II hat den vierten Sieg in Serie eingefahren und damit einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Im Kellerduell beim TuS Wellinghofen II setzten sich die Wittener mit 26:23 durch. Der HSV Herbede II hat indes den zweiten Platz nach der Niederlage bei der SG Linden-Dahlhausen verloren.

TuS Wellinghofen II - TuS Bommern II 23:26 (11:11). Wellinghofen machte Bommern das Leben schwer und gestaltete die Partie bis zum Schluss ausgeglichen. Zehn Minuten vor dem Ende stand es noch 20:20. „Ich hatte aber nicht das Gefühl, dass wir das Spiel verlieren könnten“, resümierte Bommerns Trainer Uli Müller. In der Schlussphase lag sein Team stets leicht vorne, aber erst durch die Treffer von Pascal Fischer und Damian Kaufmann in der letzten Minute war die Partie entschieden. „Das war nicht einfach“, so Müller.

Bommern: Haarmann; Jungermann (1), Kaufmann (3), Schreiber (1), Klein (2), Hitzemann (5/1), Speck (2), Berner, Westbrock, Hacke, Schäfer, Menne, Sipos (8/3), Fischer (4/3).

2. Herren: Kreisliga

SG Linden-Dahlhausen - HSV Herbede II 31:30 (18:16). Vier verworfene Siebenmeter, davon drei im zweiten Durchgang, haben dem HSV Herbede II den Sieg gekostet. Die Partie verlief lange ausgeglichen, Mitte der zweiten Hälfte setzten sich die Bochumer aber bis auf 28:24 ab. Herbede kämpfte sich zwar zurück, konnte aber nicht mehr ausgleichen. Auch weil ohne Clemens Meuren die Alternativen auf der Position im mittleren Rückraum fehlten. Marko Weiß lobte Cederic Vohmann, der eine gute Leistung im Rückraum zeigte und neun Tore erzielte. Als Dritter liegt die HSV-Reserve nun ein Zähler hinter dem neuen Tabellenzweiten SG Suderwich zurück.

HSV: Gajowski; Boldt, Bruchsteiner (3), Busch (2), Bentler (2), Vuk (4), Vohmann (9), Noth (1), Windfuhr, Schauer (2), Czerkawski (1), Hake (3), Filla (1), Hoffmann (2).

HSG Annen-Rüdinghausen - TuS Scharnhorst 34:30 (14:14). Die HSG wird die Saison mindestens auf dem vierten Rang beenden. Das steht nach dem Arbeitssieg gegen den TuS Scharnhorst und der gleichzeitigen Niederlage des TV Mengede bereits fest. Möglich ist sogar noch Rang drei. Gegen Schlusslicht Scharnhorst tat sich die HSG lange schwer, zur Pause stand es 14:14. Erst im Verlauf der zweiten Hälfte entschieden die Wittener die Partie für sich.

HSG: Koch, Arldt; Wolniak (3), Hellmonds, Weigelt (5/1), D. Mohr (3), Lohrmann (9), Bödecker (8/1), Wettlaufer (1), R. Mohr (4), Schröter (1).

DJK TuS Ruhrtal - DJK Saxonia Dortmund 21:24 (9:9). Rund 40 Minuten lang haben die Ruhrtaler den favorisierten Gästen das Leben richtig schwer gemacht. Dann setzten sich die Dortmunder von 12:12 auf 17:13 (44.) und 21:15 (53.) ab und entschieden damit die Partie. In der Schlussphase betrieben die Hausherren noch etwas Ergebniskosmetik. Im Gastspiel beim Schlusslicht TuS Scharnhorst können die Ruhrtaler am kommenden Samstag den siebten Platz in der Endtabelle perfekt machen.

Ruhrtal: Böker, Agatz (1); Ader (3), Gies (3), Winter (1), Seemann (3), Dickamp (2), Hensel (1), Radtke, Heier (7).

WAZ-Bericht von Marcel Kling